Willkommen in der Kantine, Reisender...

Melde Dich an oder registriere Dich kostenlos

  • Mit der Liberator, einem offenen Fahrzeugträger, der die Tradition des Langstreckentransports auf einen kleineren Maßstab überträgt, setzt Anvil seine Tradition der Spitzenleistungen fort. Die Liberator wurde mit demselben Quantenantrieb und den Langstreckenfähigkeiten von militärischen Trägern und Pathfindern entwickelt, aber auf den zivilen Markt zugeschnitten.


    ⏩ Link zum Pledge-Store: https://robertsspaceindustries…ships/liberator/Liberator


    ⏩ Link zum Star-Citizen.Wiki: https://star-citizen.wiki/Liberator

  • Anvils "Liberator" ist ein von vielen Spielern überschätztes Schiff und wird bei einem guten Teil der Eigner für Enttäuschung sorgen.
    Denn vieles, was ihr zugeschrieben wird, ist sie nicht: kein Kampfschiff, kein Landungsschiff, keine "Mini-Kraken" oder überhaupt ein Carrier.

    Die Anvil Liberator ist ein Tender. Ein Schiff, das Nachschub aus dem Hinterland an die Front bringt. Zwar ist sie gepanzert und verfügt über gute Schilde, aber Landungsoperationen unter Beschuss sind dennoch mehr als riskant. Die Liberator hat keine Wartungsanlagen an Bord. Sie kann die transportierten Schiffe und Fahrzeuge zwar bedingt aufmunitionieren und nachtanken - Aussage seitens CIG: alles, was man mit der Hand erledigen kann - aber das macht sie nicht zu einem Carrier.
    Die Anvil Liberator wird ein tüchtiges Schiff sein - für Orgas, die Langstreckentransporte anbieten.
    Sie wird aber nur selten den direkten Kampf sehen, da sie dafür einfach nicht geeignet ist.

    Spieler können sich zwar hinter der Front in einer Carrack oder Medivac verorten - aber ihre zerstörten Jäger oder Panzer müssen wieder heran geschafft werden, wenn keine Raumstation zum claimen in der Nähe ist. Da kommt dann die Liberator zum Zug, die schnell und mit wenig Personalaufwand - die meisten Spieler werden ja kämpfen wollen - den Krempel heran schafft. Laut CIG wird es für Passagiere zwar 16 Sitz- aber keine Schlafgelegenheiten geben, so dass längere Strecken mit vorübergehendem ausloggen schwierig werden (später soll man dafür für jeden Spieler ein Bett benötigen).

    In Star Citizen wird die Liberator wohl ihr Dasein als Jumpgate-Taxi fristen oder die ROCs der halben Orga von Mond zu Mond chauffieren. Als Landeplatz für Jäger ist sie nur bedingt geeignet, da sie wie gesagt keine großen Wartungsanlagen besitzt. Aber um mehrere Jäger oder Panzer über lange Strecken zu verlegen, ist die Liberator ideal.

    Difficile est saturam non scribere