Neu Eintrag 004 /12-14.01.2954 Teil4

Willkommen in der Kantine, Reisender...

Melde Dich an oder registriere Dich kostenlos

Sachverhalt:
Dieses Log betrifft die Ereignisse vom Nachmittag des 13.01 bis zum frühen Morgen am 15.01
Chaos!


Sachverhalt:

Als wir am Evakuierungspunkt ankamen, herrschte dort das reinste Chaos – so viele Leute. Ein Großaufgebot an Söldnergruppen und Hilfsorganisationen war vor Ort, und ich kann nicht sagen, wer alles dort war.

Ich nutzte die Zeit, um mich noch einmal mit Dusty von der UniExCorp abzusprechen. Auch Ella wollte ich ein wenig Mut zusprechen, selbst wenn unsere Lage etwas anderes schrie.

Kurz darauf wurde ich von Kjeld in das Captain's Quarters gerufen. Dort wurden Angriffsstrategien diskutiert. Nicht sehr begeistert von diesem Enthusiasmus schlug ich einen diplomatischeren Weg vor. In diesem Moment wurden wir schon wieder angegriffen. Ein einzelner schwerer Jäger überraschte die Kräfte am Sammelpunkt. Ich half bei der Evakuierung meiner Leute. Als wir das Schiff verlassen hatten, erkannten wir das Chaos. Einiges an Flugwerk ging in Flammen auf, es wurde auf umherrennende Personen geschossen. Wie kann ein einzelner Jäger so viel Chaos verursachen?

Nachdem der Angriff vorüber war und eine Lufthoheit aufgebaut wurde, sollten wir abtransportiert werden. Dabei bat ich ein letztes Mal um einen Weg, die Angelegenheiten diplomatisch zu lösen. Dies wurde bejaht, und wir machten uns auf den Weg zur Einrichtung KH-3, wo sich Brubacker derzeit befinden sollte. Sobald wir in Reichweite waren, wurden wir auch wieder beschossen. Selbst eine Redeemer konnte so viel Beschuss nicht lange aushalten. Wir gingen schnell runter. Als wir das Schiff verließen, gerieten wir auch gleich wieder unter schweren Beschuss, der Ella sofort traf.

Ich hörte nur noch ein Stöhnen, und als ich mich umdrehte, sah ich nur noch, wie die Redeemer explodierte und Ella aufhörte zu existieren. Voll von Adrenalin und Panik rannte ich. Ich fing mir noch einige Streifschüsse ein, doch bemerkte ich diese aufgrund des hohen Adrenalinspiegels in meinem Blut kaum. Ich rannte so weit, wie mich meine Beine noch trugen. Einige Kilometer von dem Schlachtfeld entfernt hörte ich immer noch Schüsse.

Dann wurde es dunkel.

Gedanken:
Ich kann kaum noch etwas zu meinen Gedanken sagen. Vielleicht habe ich hier schon abgeschaltet. Das einize woran ich mich noch erinnere ist Wut und Angst.
Mehr ist da einfach nicht mehr.


Hermie Janson
Stanton / 09.02.2954 / 09:25 EST


Siehe auch:
Aus der Sicht von Zero Sense
https://www.zero-sense.de/2024…207-verwirrungen-um-enos/

Aus der Sicht von John Brubacker
https://sternenwanderer.org/jahr-2954#S2

Aus der Sicht von Gabriel Winters
Winters Fragmente - Husky - 13.01.2954 (ENOS4)