Log #122 - Auf den Spuren des White Rabbit

  • 1623960019739.jpg
    germany_flags_flag_8988.pngWir folgten den Spuren des 'White Rabbit' und stießen auf überraschendes.



    Log #122 - Project Enos - On the trail of the White Rabbit

    EnglishLanguage_Flag1_26107.pngWe followed the tracks of the 'White Rabbit' and came across surprising things.





    EnglishLanguage_Flag1_26107.pngEnglish version down below....



    1623959301285.jpgKjeld hatte Informationen, dass meine konfiszierte Star Runner für eine Inspektion nach Port Tressler gebracht werden sollte. Auf dem Weg von New Babbage zur Orbitalstation verschwand mein Schiff. Die letzte bekannte Position war im Orbit des Microtech Mondes Clio. Kjeld holte mich auf Port Tressler mit einer Herald ab, gemeinsam machten wir uns auf die Suche.


    1623959587154.jpg
    Es war eng im Schiff, spartanisch. Typisch für Drake Schiffe. Ich saß am Scanningplatz. Kjeld stand hinter mir und schaute mir über die Schultern.

    “Siehst Du etwas auf den Scannern?” fragte er.

    “Im Orbit gibt es keine Signale. Aber auf der Oberfläche von Clio sehe ich etwas. Es sieht aus wie eine Anomalie, ganz schwach. Kaum zu erkennen. Es wird überlagert von der Energiesignatur des Außenpostens.” antwortete ich nachdenklich.

    “Rayari verbraucht unheimlich viel Energie auf Clio. Mehr als sie für die beiden Außenposten müssten. Wer weiß was für Forschungen die dort betreiben.”

    Plötzlich schoss mir ein Gedanke durch den Kopf. “Hatte Professor Mobi sein Labor nicht auch auf Clio?”

    “Ja das stimmt.” antwortete Kjeld. “Ich fliege auf die Oberfläche. Wir schauen uns das schwache Signal aus der Nähe an.”


    1623960212604.jpg
    Kjeld ging ins Cockpit und flog die Herald zur Oberfläche. Der Gedanke ließ mich nicht los.

    “Warum wurde meine Star Runner nicht auf direktem Weg nach Port Tressler gebracht? Warum der Umweg über Clio? Und warum wurde mein ‘White Rabbit’ überhaupt konfisziert? Ich sag Dir was los ist. Da stecken die Mächte vom Projekt Enos dahinter. Deshalb auch Clio. Dort begann alles mit Enos, im Labor von Mobi.”

    “Meinst Du nicht, dass das etwas weit hergeholt ist.” zweifelte Kjeld.

    “Die wollen mich aus dem Spiel nehmen. Erst der Anschlag auf mein Hab in Grim Hex. Jetzt nehmen sie mir mein Schiff weg.” erwiderte ich. Das Signal wurde stärker. Da war etwas, nur 7 km entfernt vom Außenposten. Hoffnung keimte in mir auf. Hoffnung mein Schiff zu finden.


    1623960785447.jpg
    Inzwischen waren wir in die Atmosphäre eingetaucht und flogen über die Oberfläche. Je näher wir dem Signal kamen, desto größer wurde meine Anspannung.

    “Ich habe etwas auf dem Radar. Ein Schiff.” rief Kjeld.

    Es hielt mich nicht mehr auf meinem Stuhl. Ich stand auf und stellte mich hinter den Pilotensitz. Neugierig schaute ich durch die Cockpitscheibe. Ich wollte mit eigenen Augen sehen, was dort draußen war.

    “Es ist eine Star Runner.” sagte Kjeld.

    “Flieg näher, welcher Name steht auf der Seite.” rief ich aufgeregt.

    Kjeld flog die Herald dicht an die Star Runner. Wegen der Flugmanöver musste ich mich gut festhalten um nicht umzufallen. An der Seite stand ‘White-Rabbit’.

    “Da ist er.” die Erleichterung platzte aus mir heraus wie das Wasser aus einem geborstenen Damm. Ich stürmte zur Tür und wollte sie öffnen.

    “Warte. Ich will checken ob Lebenszeichen in der Nähe sind. Und lass mich erst landen.” rief Kjeld.

    Doch zu spät. Die Tür der Herald war offen noch bevor wir Bodenkontakt hatten. Ich sprang raus auf die Oberfläche des Mondes Clio.


    1623960927768.jpg
    Es hatte -56 Grad Celsius. Doch das war mir egal. Ich rannte zur Heckrampe des ‘White Rabbit’. Würde sich die Rampe öffnen lassen? Ich drückte auf den Knopf. Es passierte nichts. Ein Funke des Ärgers drohte sich in mir zu entzünden. Doch dann bewegte sich die Rampe und gab den Zugang zum Frachtraum frei. Das Licht im Schiff war eingeschaltet. Inzwischen war auch Kjeld bei der Rampe angekommen.

    “Hast Du eine Waffe dabei?” fragte er.

    Ich hatte nicht daran gedacht meine Waffe zu ziehen. Ich wäre einfach an Bord gestürmt. Direkt ins Verderben, sollte jemand an Bord sein.


    1623961018531.jpg
    Mit den Waffen im Anschlag betraten wir den Frachtraum der Star Runner. Kjeld ging nach links in den Maschinenraum. Ich nach rechts in die Schmuggler Gänge. Ich wollte von unten direkt in den Wohnbereich. Sollte jemand an Bord sein, wollte ich ihm in den Rücken fallen. Über Funk hörte ich Kjeld. “Maschinenraum frei. Ich gehe in den Serverraum.”

    Ich stand inzwischen unter der Bodenklappe zum Wohnbereich. Angetrieben von Freude mein Schiff wieder gefunden zu haben und Wut über die Entführung, öffnete ich ohne zu zögern die Klappe und kletterte hoch. Ich kannte keine Zurückhaltung, keine Vorsicht. Wie aus dem Nichts stand ich plötzlich mit gezogener Waffe neben den Betten. Die Betten waren leer. Es war niemand im Wohnbereich. Ich öffnete die Schranktür.

    “Das ist wirklich mein Schiff. Meine Sachen sind im Schrank. Scheint alles noch da zu sein.” sagte ich erleichtert.

    “Scannerraum, Serverraum und Geschütztürme sind auch frei.” antwortete Kjeld.

    Gemeinsam durchsuchten wir noch die Küche und das Cockpit. Es war niemand an Bord.


    1623961209908.jpg
    Während ich die Systeme im Cockpit überprüfte schaute sich Kjeld im Schiff um.

    “Was hast Du mit der Thiago Lobby zu tun?” hörte ich Kjeld über Funk.

    “Nichts wieso?”

    “Da steht eine Tasse von der Thiago auf Deinem Schreibtisch.”

    Verwirrt ging ich in den Wohnbereich. Und tatsächlich, auf dem Schreibtisch vor dem Computerbildschirm stand eine Metalltasse der Thiago.

    “Was macht die hier?” fragte ich verwirrt. “Da saß doch jemand an meinem Schreibtisch.”

    Ich setzte mich auf den Stuhl und überprüfte die Computer. Hatte jemand meine Computer durchsucht?

    “Ich kann hier nichts erkennen. Ich muss in den Serverraum.” sagte ich im aufstehen. Kjeld folgte mir.


    1623961467375.jpg
    Ich stand direkt am Server und griff auf ein geheimes Programm zu das ich installiert hatte.

    “Ich habe ein verstecktes Programm das Zugriffe unbemerkt protokolliert. Schau an, da ist was. Da hat jemand tatsächlich meine Computer durchsucht.”

    Kjed stand neben mir “Da wollte wohl jemand wissen was Du weisst.”

    “Stimmt.” erwiderte ich. “Aber alles im Geheimen. Wer auch immer das war. Es war ein Profi. Er hat alle Spuren verwischt. Ohne mein Programm würde ich nicht erkennen, dass jemand meine Computer durchsucht hatte.”

    “Wenn er alle Spuren sorgfältig verwischt hat, warum hat er dann die Tasse stehen lassen?” meinte Kjeld. Wir schauten uns fragend an. Nach einigen Sekunden fuhr Kjeld fort. “Er ist mit seiner Arbeit noch nicht fertig. Er kommt wieder.”

    Meine Ruhe und Entspannung war auf einen Schlag weg.

    “Scheiße.” platze es aus mir heraus. “Wir müssen weg. Schnell.”


    1623961879839.jpg
    Hektik brach aus. Kjeld rannte zurück zur Herald, ich ins Cockpit der Star Runner.

    Im Eilverfahren fuhr ich die Systeme hoch. Ich wollte gerade die Triebwerke starten, als ich Kjeld im Funk hörte. “Warte mit den Triebwerken. Ich stehe noch direkt hinter dem ‘White Rabbit’. Nicht das Du mich weg pustest. Und mach die Rampe zu.”

    Ich wartete ungeduldig. Würden wir schnell genug weg kommen? Endlich kam das Signal von Kjeld. “Ich bin gestartet. Folge mir. Wir bringen die Herald zum Außenposten.”

    Ich startete und gab vollen Schub. Nervös schaute ich auf das Radar. Außer der Herald konnte ich keine Kontakte erkennen.

    1623962890544.jpg
    Nachdem wir die Herald am Außenposten abgestellt hatten flogen wir gemeinsam mit der Star Runner nach Grim Hex. Der Piratenstation im Asteroidengürtel des Crusader Mondes Yela, der Basis von Kjelds Sicherheitsorganisation TYR.

    Kjeld hatte einen Plan. “Vielleicht sind Peilsender an Bord installiert worden. Wir müssen den ‘White Rabbit’ erst mal verstecken. Grim Hex ist der beste Platz dafür. Ich kenne dort jemanden der das Schiff gründlich durchsuchen kann.”

    “Einverstanden.” ich nickte zustimmend. “Ich glaube da steckt mehr dahinter als wir im Moment sehen.” fuhr ich fort. “Mit falschen Anschuldigungen wurde die Star Runner konfisziert. Dann wurde sie nach Clio gebracht um in aller Ruhe und ungestört die Computer zu durchsuchen. Irgendjemand will wissen, wieviel ich bisher rausbekommen habe. Mit irgendwas haben wir ins Schwarze getroffen. Jemand wird nervös. Nur was hat die Thiago damit zu tun?”

    “Wir wissen nicht, dass es die Thiago war. Es war nur eine Tasse von denen.” erwiderte Kjeld.

    “Hattest Du nicht gesagt, dass die Thiago eine Lobby mit unheimlich viel Geld ist? Und dass die Bergbauunternehmen unterstützen würden?”

    “Ja das stimmt.”

    “Hatte Enos und die Forschung von Mobi nicht auch etwas mit Bergbau zu tun und mit Höhlen? Zumindest vordergründig? Ich sag Dir, da gibt es einen Zusammenhang.”


    1623963661032.jpg
    Nachdem wir in Grim Hex angekommen waren beauftragte Kjeld seinen Kontaktmann den ‘White Rabbit’ zu durchsuchen. Anschließend gingen wir in den VIP Bereich der Rennstrecke und tranken ein Bier. Ein Gefühlscocktail kochte in mir. Auf der einen Seite war ich froh meinen ‘White Rabbit’ wieder zu haben. Auf der anderen Seite machte ich mir Sorgen, wer mein Schiff durchsucht hatte. Irgendjemand war mir auf den Fersen. Kjeld streckte mir seine Bierflasche entgegen. “Prost Zero.”

    Ich stieß mit meiner Flasche an und schaute aus dem Panoramafenster auf die Asteroiden. Der Zentralstern von Stanton blitzte hinter einem der Asteroiden hervor und hüllte ihn in eine gleißende Aurora.

    “Hey Zero, Du kennst Dich doch mit Drogen aus. Kannst Du mir sagen, was das für Tabletten sind.” Kjeld stand an dem niedrigen Tisch vor dem Sofa. Darauf stand eine Packung mit Tablette. Daneben lag ein Zettel auf dem Stand.

    “Mehr davon gibt es auf der THIAGO Party. Wir sehen uns auf der Renaissance.”

    ‘Renaissance’, bei dem Namen klingelte etwas bei mir. Irgendwo hatte ich den schon gesehen. Ich wusste nur nicht mehr wo.




    EnglishLanguage_Flag_med.pngEnglish version

    Log #122 - Project Enos - On the trail of the White Rabbit




    1623959301285.jpgKjeld had information that my confiscated Star Runner was to be taken to Port Tressler for inspection. On the way from New Babbage to the orbital station my ship disappeared. The last known position was in orbit of the Microtech moon Clio. Kjeld picked me up on Port Tressler in a Herald, and together we set out to find it.


    1623959587154.jpg
    It was cramped in the ship, spartan. Typical for Drake ships. I sat at the scanning station. Kjeld stood behind me and looked over my shoulders.

    "Do you see anything on the scanners?" he asked.

    "There are no signals in orbit. But on the surface of Clio, I see something. It looks like an anomaly, very faint. Barely detectable. It's overlaid with the outpost's energy signature." I replied thoughtfully.

    "Rayari is consuming an incredible amount of energy on Clio. More than they would have to for the two outposts. Who knows what kind of research they're doing there."

    Suddenly a thought popped into my head. "Didn't Professor Mobi have his lab on Clio, too?"

    "Yes that's right." replied Kjeld. "I'm going to fly to the surface. We'll take a close look at the weak signal."


    1623960212604.jpg
    Kjeld went into the cockpit and flew the Herald to the surface. I couldn't shake the thought.

    "Why wasn't my Star Runner brought to Port Tressler by a direct route? Why the detour via Clio? And why was my 'White Rabbit' confiscated in the first place? I'll tell you what's going on. The powers of Project Enos are behind it. That's why Clio. That's where it all started with Enos, in Mobi's lab."

    "Don't you think that's a bit far-fetched?" Kjeld doubted.

    "They want to take me out of the game. First the attack on my hab in Grim Hex. Now they're taking my ship away," I retorted. The signal was getting stronger. There was something, only 7 km away from the outpost. Hope sprouted in me. Hope to find my ship.


    1623960785447.jpg
    By now we had entered the atmosphere and were flying over the surface. The closer we got to the signal, the greater my tension grew.

    "I have something on radar. A ship!" Kjeld exclaimed.

    It no longer held me in my chair. I got up and stood behind the pilot's seat. Curious, I looked through the cockpit window. I wanted to see with my own eyes what was out there.

    "It's a Star Runner." said Kjeld.

    "Fly closer, what name is on the side?" I exclaimed excitedly.

    Kjeld flew the Herald close to the Star Runner. Because of the flight maneuvers, I had to hold on tight to keep from falling over. On the side was the name 'White-Rabbit'.

    "There he is!" relief burst from me like water from a burst dam. I rushed to the door and tried to open it.

    "Wait. I want to check for signs of life nearby. And let me land first." Kjeld called out.

    But too late. The door of the Herald was open even before we made ground contact. I jumped out onto the surface of the moon Clio.


    1623960927768.jpg
    It had -56 degrees Celsius. But I did not care. I ran to the stern ramp of the 'White Rabbit'. Would the ramp open? I pressed the button. Nothing happened. A spark of anger threatened to ignite inside me. But then the ramp moved, giving access to the cargo hold. The light in the ship was switched on. By now, Kjeld had also arrived at the ramp.

    "Did you bring a gun?" he asked.

    I hadn't thought to draw my weapon. I would have just rushed aboard. Straight to my doom, should anyone be on board.


    1623961018531.jpg
    With weapons at the ready, we entered the cargo hold of the Star Runner. Kjeld went left into the engine room. I went right into the smuggler's corridors. I wanted to go from below directly into the living area. If someone was on board, I wanted to stab him in the back. Over the radio, I heard Kjeld. "Engine room clear. I'm going to the server room."

    By now I was standing under the floor hatch to the living area. Driven by joy at having found my ship again and anger about my Star Runner being hijacked, I opened the hatch without hesitation and climbed up. I knew no restraint, no caution. Out of nowhere, I suddenly found myself standing next to the beds with my gun drawn. The beds were empty. There was no one in the living area. I opened the closet door.

    "This is really my ship. My stuff is in the closet. Seems like everything is still there." I said with relief.

    "Scanner room, server room and turrets are also free." replied Kjeld.

    Together we searched the kitchen and the cockpit. There was no one on board.


    1623961209908.jpg
    While I checked the systems in the cockpit, Kjeld looked around the ship.

    "What do you have to do with the Thiago lobby?" I heard Kjeld over the radio.

    "Nothing why?"

    "There's a cup from the Thiago on your desk."

    Confused, I walked into the living area. Sure enough, on the desk in front of the computer screen was a metal cup from the Thiago.

    "What's it doing here?" I asked, confused. "Someone was sitting at my desk."

    I sat down on the chair and checked the computers. Had someone searched my computers?

    "I can't see anything here. I need to go to the server room." I said, standing up. Kjeld followed me.


    1623961467375.jpg
    I stood right by the server and accessed a secret program I had installed.

    "I have a hidden program that logs accesses unnoticed. Look at that, there's something there. Someone actually searched my computers."

    Kjed stood next to me, "Someone must have wanted to know what you know."

    "That's right," I replied. "But all in secret. Whoever it was. It was a professional. He covered all the tracks. Without my program, I wouldn't know that someone had searched my computers."

    "If he carefully covered all traces, why did he leave the cup?" commented Kjeld. We looked at each other questioningly. After a few seconds, Kjeld continued. "He hasn't finished his work yet. He'll be back."

    My peace and relaxation was gone in one fell swoop.

    "Shit." it blurted out of me. "We have to leave. Hurry."


    1623961879839.jpg
    A flurry of activity erupted. Kjeld ran back to the Herald, I to the cockpit of the Star Runner.

    In a rush, I powered up the systems. I was about to start the engines when I heard Kjeld on the radio. "Hold on with the thrusters. I'm still right behind the 'White Rabbit'. Don't blow me away. And close the ramp."

    I waited impatiently. Would we get away fast enough? Finally the signal came from Kjeld. "I've taken off. Follow me. We're taking the Herald to the outpost."

    I took off and gave full thrust. Nervously, I looked at the radar. Except for the Herald, I could see no contacts.


    1623962890544.jpg
    After dropping off the Herald at the outpost, we flew together with the Star Runner to Grim Hex. The pirate station in the asteroid belt of the Crusader moon Yela, the base of Kjeld's security organization TYR.

    Kjeld had a plan. "Maybe tracking devices have been installed on board. We need to hide the 'White Rabbit' first. Grim Hex is the best place for that. I know someone there who can search the ship thoroughly."

    "Agreed." I nodded in agreement. "I think there's more to this than we're seeing at the moment." I continued. "With false accusations, the Star Runner was confiscated. Then it was taken to Clio for a quiet, undisturbed search of the computers. Someone wants to know how much I've gotten out so far. We hit the bull's-eye on something. Someone is getting nervous. Only what does the Thiago have to do with it?"

    "We don't know it was the Thiago. It was just a cup of them." replied Kjeld.

    "Didn't you say that the Thiago was a lobby with an awful lot of money? And that they would support mining companies?"

    "Yes that's right."

    "Didn't Enos and Mobi's research also have something to do with mining and with caves? At least superficially? I'm telling you, there's a connection."


    1623963661032.jpg
    After we arrived at Grim Hex, Kjeld instructed his contact to search the 'White Rabbit'. We then went to the VIP area of the race track and had a beer. A cocktail of emotions was boiling inside me. On the one hand I was happy to have my 'White Rabbit' back. On the other hand, I was worried about who had searched my ship. Someone was on my tail. Kjeld held out his beer bottle to me. "Cheers Zero."

    I toasted with my bottle and looked out the panoramic window at the asteroids. The central star of Stanton flashed out from behind one of the asteroids, enveloping it in a glistening aurora.

    "Hey Zero, you know about drugs. Can you tell me what these pills are." Kjeld stood at the low table in front of the sofa. On it was a packet of tablet. Next to it was a note on the stand.

    "There's more of this at the THIAGO party. See you at the Renaissance."

    'Renaissance', the name rang a bell with me. Somewhere I had seen that one before. I just couldn't remember where.



    Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)





    Quelle: https://star-citizen-diary.blo…s-auf-den-spuren-des.html

  • Moderator

    Hat das Label Projekt ENOS hinzugefügt.
  • Moderator

    Hat den Titel des Themas von „009.1 - Auf den Spuren des White Rabbit“ zu „Log #122 - Auf den Spuren des White Rabbit“ geändert.