Log #112 - Untergetaucht

  • ScreenShot0103.jpg
    germany_flags_flag_8988.pngObwohl ich untergetaucht war, konnte ich die Füße nicht still halten. Verrückte Dinge passierten.



    Log #102 - Submerged

    EnglishLanguage_Flag1_26107.pngEven though I was submerged, I couldn't keep my feet still. Crazy things were happening.





    EnglishLanguage_Flag1_26107.pngEnglish version down below....



    ScreenShot0109.jpgSeit Tagen war ich untergetaucht und im Asteroidenfeld unterwegs. Eingesperrt in der kleinen Prospector. Nach meiner Flucht aus Grim Hex, hatte ich mich im Asteroidenfeld versteckt und dort Quantanium entdeckt. Entgegen jeglicher Vernunft, gab ich mein Versteck auf, flog zur Ambitious Dream Station und kam mit dem Bergbau Schiff zurück. Den Gewinn durch das Quantanium konnte ich mir nicht entgehen lassen. Ich musste die Komponenten ersetzen, die aus dem White Rabbit geklaut worden waren. Es war bereits mein dritter Run. Das Risiko, in der Raffinerie erkannt zu werden, war groß. Ich hoffte, das meine Angreifer die Fährte nicht aufnahmen.


    ScreenShot0105.jpgDie Lüftung dröhnte unentwegt. Ich hatte mich daran gewöhnt und hörte es nicht mehr. Dafür wurde das Kratzen in meinem Hals immer schlimmer. Ich stand vom Pilotensitz auf und ging nach hinten in den Wohnbereich. Es war etwas kühl im Schiff. Ich zog mir eine Jacke und eine Mütze an. Als ich einen Schluck Wasser trank, sah ich einen blauen Blitz. Er war weit weg, irgendwo zwischen den Asteroiden. Was war das? Einbildung?


    ScreenShot0148.jpgVerwundert ging ich zurück ins Cockpit. Aufmerksam blickte ich in die Sterne. Plötzlich, wieder, ein Blitz. Ein blauer Lichtkreis, der immer größer wurde und dann verschwand. Auf dem Radar war nichts zu sehen. Dann noch einer. Schlagartig wurde mir klar was das war. Panik kam in mir hoch. Hektisch setzte ich mich auf den Pilotensitz und machte das Schiff bereit für die Flucht. Der blaue Blitz war der Ping von einem Schiff. Das Schiff suchte etwas. Etwa mich? Waren die Jäger der Beute näher gekommen? Noch war das Schiff weit weg, außerhalb der Reichweite der Scanner. Nur wie lange noch. Ich überlegte was ich machen sollte. In der Prospector war ich leichte Beute.


    ScreenShot0155.jpgDann viel mir Brubacker ein. Ich hatte ihm eine Nachricht geschrieben und von meiner Situation berichtet. Über das Mobiglas funkte ich ihn an.

    “Bist Du das, der da wie ein Irrer die Gegend scannt?”

    “Yup, ich suche Dich.”

    “Auffälliger geht’s wohl nicht.”

    Kurz darauf parkte ich die Prospector hinter Brubackers Star Runner und schwebte im EVA zu ihm rüber.


    ScreenShot0164.jpgAuf der Star Runner angekommen, ging ich direkt in die Küche. Brubacker folgte mir. Whiskey hatte er nicht an Bord, nur Wasser und Saft. Seit wann machte der Typ einen auf Gesund? Nachdem ich einen Saft runter geschüttet hatte, beruhigte ich mich langsam. Ich erzählte Brubacker die ganze Geschichte. Von meinen Ermittlungen, dem Anschlag auf Grim Hex und meiner Flucht.

    “Und jetzt?” fragte Brubacker. Er schien verwirrt zu sein, fast überfordert. Gar nicht der Investigativ-Journalist auf der Jagd nach einer heißen Story.

    “Du könntest mir einen Gefallen tun.” antwortete ich, nicht ohne Hintergedanke.


    ScreenShot0175.jpgEinige Zeit später erreichten wir Grim Hex. Wallace Klim hatte noch einen Lieferauftrag für mich und ich wollte ihn nicht hängen lassen. Die Drogenlieferung mit der Star Runner von Brubacker zu machen war eine gute Gelegenheit. Ich konnte meinen Auftrag ausführen ohne selbst in Erscheinung zu treten. Täuschen und Tarnen ist die halbe Miete in meinem Geschäft. Ich lotste Brubacker zum alten Fracht Hangar. Über diesen konnte ich unbemerkt in die Station kommen.


    ScreenShot0185.jpgNachdem ich den Auftrag mit Wallace geklärt hatte, wartete ich bei den alten Landepads auf Brubacker. Seine Star Runner kam aus dem Schatten eines Asteroiden. “Gut versteckt, nicht schlecht für einen Redakteur.” dachte ich mir. Doch dann…

    “Da sind Lichter, komische Reflexionen. Ich kann nicht landen. Du musst zu mir hoch kommen.”

    Ich verdrehte die Augen und schwebte im EVA zur Star Runner. Der Typ stellte sich an. Die Behörden hatten ihm schon die Carrack weggenommen, wegen Unfähigkeit ein großes Schiff zu fliegen. Wenn er so weiter machte, würden sie ihm auch noch die Star Runner wegnehmen.


    ScreenShot0192.jpgAls erstes mussten wir zum Mond Daymar um Rohstoffe für die Drogenproduktion zu holen. Während Brubacker den Außenposten anflog ging ich in den Frachtraum und wartete an der Laderampe. Als das Schiff sich nicht mehr bewegte öffnete ich die Rampe. Zu meiner Überraschung waren wir noch in der Luft. Was zum Teufel machte der Typ. In Zeitlupe bewegte sich das Schiff in Richtung Boden. Wie konnte man so übervorsichtig sein. War Brubacker der Chauffeur von Miss Daisy?


    ScreenShot0198.jpgDer Start von Daymar war nicht viel schneller und irgendwann kamen wir auch beim Drogenlabor auf dem Mond Yela an. Brubacker fing an komisches Zeug zu reden.

    “Mein Schiff leuchtet. Siehst Du das auch?”

    “Was sehe ich auch? Hier ist alles normal. Warte, ich hole das Paket.” antwortete ich etwas genervt.

    “Ich bin in der Matrix gefangen. Die Star Runner hat sich in ein Horroschiff verwandelt. Alles leuchtet. Es ist wunderschön. Was für ein Trip.” faselte Brubacker.

    Als ich aus dem Drogenlabor kam, geisterte Brubacker orientierungslos auf der Mondoberfläche umher.

    “Bru, komm an Bord, ich fliege. Wir müssen hier weg bevor jemand kommt.”

    “Zero, bist Du das?”

    “Wer sonst!”


    Shot_0001.jpgDer Flug nach Microtech dauerte ewig. In der Clarke II, der Star Runner von Brubacker, war ein Standard Quantum Antrieb verbaut. Jetzt wusste ich wieder, warum ich in den White Rabbit einen XL1 eingebaut hatte. Brubacker verhielt sich immer komischer. Er kniete vor mir und sprach mich mit Master an. Langsam machte ich mir sorgen. Hatte er was von der Drogen Ladung genommen?

    Als wir endlich in New Babbage ankamen lieferte ich das Päckchen in Wallace’s Bar ab. Am Tresen wollten wir uns noch ein Bier gönnen. Die Pupillen von Brubacker waren geweitet. Er stotterte irgendwas unverständliches. Dann brach er zusammen.


    ScreenShot0070.jpgNachdem ich Brubacker im Krankenhaus abgeliefert hatte, ging ich zu Omega Pro um mir neue Stealth Komponenten für den White Rabbit zu kaufen. Mir wurde fast schlecht von den hohen Preisen. Den Gewinn aus dem Quantanium brauchte ich dringend. Unter dem Namen von Brubacker ließ ich die neu erworbenen Komponenten zur Ambitious Dream Station liefern.

    Am Abend erfuhr ich, daß Brubacker eine Überdosis Maze hatte. Anscheinend geriet das Maze, gelöst in Dämpfe aus den Lüftungsschächten von Grim Hex, in die Star Runner. Das musste passiert sein, als Brubacker auf mich gewartet hatte.




    EnglishLanguage_Flag_med.pngEnglish version

    Log #102 - Submerged




    ScreenShot0109.jpgFor days I had been in hiding in the asteroid field. Locked up in the small Prospector. After my escape from Grim Hex, I hid in the asteroid field and discovered Quantanium there. Against all reason, I gave up my hiding place, flew to the Ambitious Dream Station and came back with the mining ship. I couldn't pass up the profit from the Quantanium. I had to replace the components that had been stolen from the White Rabbit. It was already my third run. The risk of being detected in the refinery was high. I hoped that my attackers would not pick up the scent.


    ScreenShot0105.jpgThe ventilation droned incessantly. I had gotten used to it and no longer heard it. But the scratching in my throat became worse and worse. I got up from the pilot's seat and went aft to the living area. It was a bit chilly in the ship. I put on a jacket and a cap. As I took a sip of water, I saw a blue flash. It was far away, somewhere among the asteroids. What was it? Imagination?


    ScreenShot0148.jpgAstonished, I went back to the cockpit. Attentively I looked into the stars. Suddenly, again, a flash. A blue circle of light that grew larger and larger and then disappeared. There was nothing on the radar. Then another one. Suddenly I realized what it was. Panic rose in me. Hectically I sat down on the pilot's seat and prepared the ship for flight. The blue flash was the ping of a ship. The ship was looking for something. Was it looking for me? Were the hunters getting closer to the prey? The ship was still far away, out of scanner range. Only how much longer? I thought about what I should do. In the Prospector I was easy prey.


    ScreenShot0155.jpgThen I remembered Brubacker. I had written him a message and reported my situation. I radioed him over the mobi glass.

    "Is that you scanning the area like a maniac?"

    "Yup, I'm looking for you."

    "I guess it doesn't get more conspicuous than that."

    Shortly thereafter, I parked the Prospector behind Brubacker's Star Runner and floated over to him.


    ScreenShot0164.jpgOnce on the Star Runner, I went straight to the kitchen. Brubacker followed me. He didn't have whiskey on board, just water and juice. Since when did this guy go all healthy? After downing a juice, I slowly calmed down. I told Brubacker the whole story. About my investigation, the attack on Grim Hex, and my escape.

    "Now what?" asked Brubacker. He seemed confused, almost overwhelmed. Not at all the investigative journalist on the hunt for a hot story.

    "You could do me a favor," I replied, not without an ulterior motive.


    ScreenShot0175.jpgSome time later, we arrived at Grim Hex. Wallace Klim had another delivery job for me and I wasn't about to let him down. Making the drug delivery with the Star Runner from Brubacker was a good opportunity. I could do my job without making an appearance myself. Deception and camouflage is half the battle in my business. I guided Brubacker to the old cargo hangar. Through it I could get into the station unnoticed.


    ScreenShot0185.jpgAfter clearing the mission with Wallace, I waited for Brubacker at the old landing pads. His Star Runner came out of the shadow of an asteroid. "Well hidden, not bad for an editor," I thought to myself. But then.

    "There are lights, weird reflections. I can't land. You'll have to come up to me."

    I rolled my eyes and floated in EVA to the Star Runner. The guy was getting in line. The authorities had already taken his Carrack away for inability to fly a big ship. If he kept it up, they'd take the Star Runner away from him, too.


    ScreenShot0192.jpgThe first thing we had to do was to go to the moon Daymar to get raw materials for drug production. While Brubacker flew to the outpost, I went into the cargo hold and waited at the loading dock. When the ship stopped moving, I opened the ramp. To my surprise, we were still in the air. What the hell was this guy doing. In slow motion, the ship was moving toward the ground. How could anyone be so overly cautious. Was Brubacker Miss Daisy's chauffeur?


    ScreenShot0198.jpgThe takeoff from Daymar wasn't much faster, and eventually we also arrived at the drug lab on the moon Yela. Brubacker started talking funny stuff.

    "My ship is glowing. Do you see that too?"

    "What do I see too? Everything is normal here. Wait, I'll get the package." I replied, a little annoyed.

    "I'm trapped in the matrix. The Star Runner has turned into a horror ship. Everything is glowing. It's beautiful. What a trip." Brubacker rambled.

    Coming out of the drug lab, Brubacker was ghosting around the lunar surface, disoriented.

    "Bru, come aboard, I'm flying. We have to get out of here before someone comes."

    "Zero, is that you?"

    "Who else!"


    Shot_0001.jpgThe flight to Microtech took forever. In the Clarke II, the Star Runner from Brubacker, a standard Quantum drive was installed. Now I knew again why I had installed an XL1 in the White Rabbit. Brubacker was acting weirder and weirder. He knelt in front of me and addressed me as Master. I was starting to get worried. Had he taken some of the drug load?

    When we finally arrived in New Babbage, I delivered the package to Wallace's Bar. At the counter, we were going to have a beer. Brubacker's pupils were dilated. He stammered something unintelligible. Then he collapsed.


    ScreenShot0070.jpgAfter dropping Brubacker off at the hospital, I went to Omega Pro to buy new stealth components for the White Rabbit. I almost felt sick from the high prices. I desperately needed the profit from the Quantanium. Under the name of Brubacker, I had the newly purchased components delivered to the Ambitious Dream Station.

    In the evening I learned that Brubacker had overdosed on Maze. Apparently the Maze, dissolved in vapors from the ventilation shafts of Grim Hex, got into the Star Runner. This must have happened while Brubacker was waiting for me.


    Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)





    Quelle: https://star-citizen-diary.blo…og-112-untergetaucht.html