Log #99 - Die Mercury Star Runner

  • ScreenShot0071.jpg
    germany_flags_flag_8988.png

    Ich bekam die Gelegenheit eine Mecury Star Runner zu erwerben. Aber es gab Hürden.


    Log #99 - The Mercury Star Runner

    EnglishLanguage_Flag1_26107.pngI got the opportunity to purchase a Mecury Star Runner. But there were hurdles.





    EnglishLanguage_Flag1_26107.pngEnglish version down below....



    ScreenShot0153.jpgIch hatte es eilig, sehr eilig. Die Bäume rauschten an mir vorbei. Schneeflocken prasselten gegen die Cockpitscheibe. Die Sicht durch die große Panoramascheibe war fast so gut wie in der Prospector. Die Schneelandschaft von Microtech lag in seiner ganzen Schönheit vor mir. Keine Streben versperrten den Blick. Ich tauchte in ein Tal ein. Präzise ließ sich das Schiff zwischen den Klippen steuern. Das Handling war vergleichbar mit der Cutlass. Dabei war die Mercury Star Runner ein viel größeres Schiff.


    ScreenShot0062.jpgVor einigen Tagen hatte ich auf der

    IAE

    die Star Runner noch bewundert. Ein Traum, aber jenseits meiner finanziellen Möglichkeiten. Und dann die Gelegenheit. Ein Kurierunternehmen auf Microtech ging pleite. Eine Star Runner war Teil der Insolvenzmasse und stand günstig zum Verkauf. Und genau mit diesem Schiff war ich unterwegs. Viel hing von diesem Flug ab. Die Frage war, konnte ich sie kaufen und wollte ich sie kaufen.


    ScreenShot0138.jpg
    Die Star Runner war lange Zeit im Dienst des Kurier Unternehmens gestanden und hatte viele Millionen Kilometer auf dem Buckel. Das konnte man ihr anmerken. Die Türen funktionierten nicht richtig, Abdeckungen im Innenraum fehlten, Leitungen waren provisorisch verlegt. Und die Triebwerke brauchten dringend eine Generalüberholung. Sie verbrauchten viel zu viel Treibstoff.


    ScreenShot0170.jpg
    Alles Dinge die sich beheben ließen. Die Star Runner bot alles was ich brauchte. Ich konnte Fracht transportieren, viel Fracht. Die ganzen Daten, die ich über den Komplott im Stanton System sammelte, konnten sicher auf den Servern gespeichert werden. An Bord war ein komfortables Leben möglich und ich konnte weite Strecken fliegen. Ja ich wollte dieses Schiff, ich war mir sicher.


    ScreenShot0178.jpgJetzt musste ich nur noch die Insolvenzverwalterin überzeugen mir das Schiff zu verkaufen. Der Andrang an Interessierten war groß, sie konnte es sich aussuchen, wem sie die Star Runner überließ. Die anderen potentiellen Käufer waren im Vorteil. Sie waren von Microtech und ebenfalls im Kurier Geschäft. Ich dagegen war ohne Wohnsitz auf Microtech und hatte keine Firma. Ich war nur ein zwielichtiger Typ ohne Reputation. Folglich war ich nicht die erste Wahl. Aber ich hatte eine Wette mit der Insolvenzverwalterin laufen. Sie hatte behauptet die Star Runner sei nicht geeignet für schnelle Eiltransporte zu beengten Zielorten. Sie sei zu groß und zu träge. Ich hielt dagegen.


    ScreenShot0142.jpg“Die Mercury ist das einzige Schiff, das in der Lage ist die Able Baker Challenge erfolgreich zu absolvieren. Zumindest wenn sie in den Händen eines guten Piloten ist.” “Sie sind kein guter Pilot. Sie haben ja nicht einmal Erfahrungen im Kurier Geschäft.” erwiderte die Insolvenzverwalterin “Was wollen sie mit diesem Schiff. Das ist Verschwendung.” “Ich mache jeden Run schneller als Sie den Kaufvertrag aufsetzen können. Und ein paar Blumen bringe ich Ihnen auch noch mit.” sagte ich lachend und streckte Ihr die Hand entgegen. “Wetten?” Irgendwie schien sie beeindruckt zu sein. Sie nahm die Wette an. Ihre Bedingungen waren herausfordernd. Ich musste, in einer von ihr vorgegebenen Zeit, ein Paket in Port Tressler, im Orbit von Microtech, holen und eines auf der Planetenoberfläche in einem kleinen Emergency Shelter. Beide Pakete musste ich auf einem kleinen Landepad auf einem Hochhaus in New Babbage abliefern. Sollte ich es schaffen, würde ich die Star Runner bekommen, wenn nicht wäre ich raus. Die Insolvenzverwalterin war sich sicher, dass ich keine Chance hatte.

    Die Zeit lief, schneller als mir lieb war. Das Paket in Port Tressler hatte ich schnell geholt. Das war der leichte Teil.


    ScreenShot0163.jpgInzwischen befand ich mich im Anflug auf den Shelter. Aus dem Cockpit war kaum etwas zu sehen. Der Schneesturm wurde immer heftiger. Nur schemenhaft konnte ich den Emergency Shelter erkennen. Einen Landeplatz gab es nicht. Das Gebäude stand zwischen Bäumen in einer Kuhle. Etwas entfernt gab es genug Platz zum landen. Allerdings würde ich zu Fuß, bei dem Sturm, zu lange zum Shelter brauchen. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren musste ich direkt vor dem Gebäude landen. Das war meine einzige Option, wenn ich die Wette gewinnen wollte. Im Blindflug reduzierte ich die Höhe. Auf der linken Seite krachte es laut. Ein Baum knickte unter dem Gewicht der Star Runner um. Dann stand das Schiff sicher auf dem Boden. Hoffentlich war nichts beschädigt und ich konnte wieder starten.


    ScreenShot0149.jpgNachdem die Kiste aus dem Shelter im Frachtraum verstaut war startete ich die Triebwerke. Ich gab Schub. Das Schiff bewegte sich nicht. Ich gab mehr Schub. Nichts, die Star Runner hob nicht ab. Dann bemerkte ich, dass ich die maximale Leistung der Schubdüsen gedrosselt hatte um präziser landen zu können. Meine Flachen Hand klatsche gegen meinen Kopf. “Idiot” sagte ich zu mir selbst. “Das hat wertvolle Zeit gekostet. So bekommst Du das Schiff nie.” Ich stellte die Triebwerksleistung auf 100% und die Star Runner erhob sich in die Lüfte.


    ScreenShot0169.jpgNach kurzer Zeit erreichte ich New Babbage. In einiger Entfernung sah ich den Raumhafen. Eine Carrack startete gerade und stieg majestätisch in den nächtliche Himmel. Mein Kurs führte mich in die andere Richtung, mitten in die Stadt. Es dauerte nur wenige Minuten bis ich das Landepad erreichte. Das Pad war kaum größer als die Star Runner. Die Landung war knifflig und verlangte Präzision. Ich schaffte es. Die Frage war nur, ob ich schnell genug war und die Wette gewonnen hatte.


    ScreenShot0115.jpgIch traf mich mit der Insolvenzverwalterin in der Lobby vom Aspire Grand. Es herrschte ein geschäftiges Treiben. Die letzten Gäste von der

    IAE

    reisten ab. Koffer wurden durch die Halle geschoben, Shuttles bestellt und Rechnungen bezahlt. Sie schüttelte mir die Hand. “Ich bin beeindruckt. Ich hätte nicht gedacht dass irgendjemand das schafft.” Ich grinste nur und sagte nichts. “Ich glaube die Star Runner ist bei Ihnen in guten Händen. Lassen Sie uns den Kaufvertrag unterschreiben.” Mit meinem Fingerabdruck bestätigte ich auf dem Datenpad den Kauf. Die Mercury Star Runner gehörte mir, ich konnte es noch gar nicht glauben.


    ScreenShot0118.jpgIm Admin Office mietete ich einen Stellplatz um meine Cutlass einzulagern. Verkaufen wollte ich sie nicht. Es hingen viele Erinnerungen und Emotionen an diesem Schiff. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass ich sie irgendwann noch brauchen konnte. Und dann war es so weit, der Augenblick war gekommen in dem ich die Mercury Star Runner auf mich registrierte und ihr einen Namen gab. Ich nannte sie “White Rabbit”.


    ScreenShot0136.jpgIch fühlte mich wie unter Drogen. Ein warmes Glücksgefühl breitete sich in mir aus. Meine Umgebung nahm ich nur schemenhaft war. Wie in Trance ging ich zum Hangar. Ich betrat zum ersten mal meine eigene Mercury Star Runner. Ich nahm auf dem linken Sitz im Cockpit Platz und startete. Nachdem der "White Rabbit" den Hangar verlassen hatte gab ich vollen Schub. Die Triebwerke brüllten auf, die Beschleunigung drückte mich in den Sitz. Ich verließ den Planeten Microtech und flog den Sternen entgegen. Meine Reise mit dem “White Rabbit” begann. Eine Reise auf der Suche nach der Wahrheit. Der Wahrheit über die Machenschaften der Konzerne im Stanton System. Der Wahrheit über die Unterdrückung der freien Völker.

    Auf der Heckklappe vom “White Rabbit” hatte ich einen Sticker angebracht: “Wenn Du die Wahrheit wissen willst, folge dem weißen Kaninchen.”




    EnglishLanguage_Flag_med.pngEnglish version

    Log #99 - The Mercury Star Runner




    ScreenShot0153.jpgI was in a hurry, very hurried. The trees rushed past me. Snowflakes rushed against the cockpit window. The view through the large panorama window was almost as good as in the Prospector. The snowy landscape of Microtech lay in front of me in all its beauty. No struts obstructed the view. I dived into a valley. The ship could be steered precisely between the cliffs. The handling was comparable to the Cutlass. But the Mercury Star Runner was a much bigger ship.


    ScreenShot0062.jpgA few days ago I had admired the Star Runner at the

    IAE

    . A dream, but beyond my financial possibilities. And then the opportunity. A courier company on Microtech went bankrupt. A Star Runner was part of the bankruptcy estate and was for sale at a favorable price. And it was exactly with this ship that I was on my way. A lot depended on this flight. The question was, could I buy it and did I want to buy it?


    ScreenShot0138.jpgThe Star Runner had been in the service of the courier company for a long time and had many miles on her back. You could see it everywhere. The doors didn't work properly, covers were missing in the interior, lines were temporarily installed. And the engines were in urgent need of a general overhaul. They were using far too much fuel.


    ScreenShot0170.jpg
    All things that could be repaired. The Star Runner offered everything I needed. I could carry cargo, a lot of cargo. All the data I collected about the Stanton System plot could be safely stored on the servers. A comfortable life on board was possible and I could fly long distances. Yes I wanted this ship, I was sure.


    ScreenShot0178.jpgNow all I had to do was convince the insolvency administrator to sell me the ship. The crowd of interested people was huge, she could choose who she left the Star Runner to. The other potential buyers were at an advantage. They were from Microtech and also in the courier business. I, on the other hand, was not a resident of Microtech and had no company. I was just a shady guy with no reputation. Therefore, I was not the first choice. But I had a bet going with the insolvency administrator. She had claimed that the Star Runner was not suitable for fast rush delivery to cramped destinations. It was too big and too slow. I disagreed.


    ScreenShot0142.jpg"The Mercury is the only ship capable of successfully completing the Able Baker Challenge. At least when it is in the hands of a good pilot." "You are not a good pilot. You don't even have any experience in the courier business," replied the insolvency administrator "What do you want with this ship. It's a waste." "I make every run faster than you can draw up the sales contract. And I'll bring you some flowers as well," I said laughing and reached out my hand to her. "Want to bet?" Somehow she seemed to be impressed. She accepted the bet. Her conditions were challenging. I had to pick up a package in Port Tressler, in orbit of Microtech, and one on the planet's surface in a small emergency shelter, in a time she gave me. I had to deliver both packages on a small landing pad on a high-rise building in New Babbage. If I made it, I would get the Star Runners, if not I would be out. The insolvency administrator was sure that I had no chance.

    Time was running faster than I would have liked. I had quickly picked up the package in Port Tressler. That was the easy part.


    ScreenShot0163.jpgIn the meantime I was approaching the shelter. There was hardly anything to see from the cockpit. The blizzard became more and more violent. Only dimly I could recognize the Emergency Shelter. There was no landing place. The building stood between trees in a hollow. A bit away there was enough space to land. However, in this storm I would need too long to walk to the shelter. In order not to lose too much time I had to land directly in front of the building. That was my only option if I wanted to win the bet. In blind flight I reduced the altitude. On the left side there was a loud crash. A tree snapped under the weight of the Star Runner. Then the ship stood safely on the ground. Hopefully nothing was damaged and I could take off again.


    ScreenShot0149.jpgAfter the crate from the shelter was stowed in the cargo hold I started the engines. I gave thrust. The ship did not move. I gave more thrust. Nothing, the Star Runner did not take off. Then I noticed that I had throttled the maximum power of the thrusters to land more precisely. My flat hand slapped against my head. "Idiot" I said to myself. "That cost valuable time. You'll never get the ship that way." I set the engine power to 100% and the Star Runner took off.


    ScreenShot0169.jpgAfter a short time I reached New Babbage. In some distance I saw the spaceport. A carrack just took off and rose majestically into the night sky. My course took me in the other direction, right into the city. It took me only a few minutes to reach the landing pad. The pad was hardly bigger than the Star Runner. The landing was tricky and demanded precision. I made it. The only question was whether I was fast enough and had won the bet.


    ScreenShot0115.jpgI met with the insolvency administrator in the lobby of the Aspire Grand. There was a hustle and bustle. The last guests from the

    IAE

    left. Suitcases were pushed through the hall, shuttles were ordered and bills were paid. She shook my hand. "I am impressed. I didn't think anyone could do it." I just grinned and said nothing. "I think the Star Runner is in good hands with you. Let's sign the sales contract." With my fingerprint on the data pad, I confirmed the purchase. The Mercury Star Runner was mine, I couldn't believe it yet.


    ScreenShot0118.jpg
    In the admin office I rented a parking space to store my Cutlass. I did not want to sell it. A lot of memories and emotions hung on this ship. I also had the feeling that I might need it at some point. And then the moment came when I registered the Mercury Star Runner on me and gave her a name. I called her "White Rabbit".


    ScreenShot0136.jpgI felt like I was on drugs. A warm feeling of happiness spread within me. My surroundings I took only dimly. Like in a trance I went to the hangar. I entered my own Mercury Star Runner for the first time. I sat down in the left seat of the cockpit and took off. After the "White Rabbit" had left the hangar I gave full power. The engines roared up, the acceleration pushed me into the seat. I left the planet Microtech and flew towards the stars. My journey with the "White Rabbit" began. A journey in search of the truth. The truth about the machinations of the corporations in the Stanton System. The truth about the oppression of free peoples.

    I had put a sticker on the tailgate of the "White Rabbit": "If you want to know the truth, follow the white rabbit."





    Quelle: https://star-citizen-diary.blo…-mercury-star-runner.html