Captain Trunks' ersten Minuten in Star Citizen



  • Captain Trunk - Meine ersten Minuten in Star Citizen

    Den Tag vor Beginn des Free Events klammere ich mal aus. Ich konnte den Launcher und das Spiel bereits laden. Aber was ich dort nach dem Erstellen des Charakters unter Persistant Universe vorfand, war so eine Art Hangar- bzw. Aufzug-Simulator ohne jegliche Erläuterung. Mehr war zu dem Zeitpunkt nicht zugänglich. Soweit ok.

    Dann am Morgen nach dem Start des Free Events den Launcher mit ca. 3 GB aktualisiert.

    Danach konnte ich das Spiel starten. Zu meiner Überraschung war ich erneut in der Charakter-Erstellung. Der vom Vortag war offenbar wieder weg. Auch ok.


    Charakter Erstellung

    An dieser Stelle hatte ich mich schon am Vortag gefragt, warum ich nicht direkt in die weiteren Charakter-Details wie Haare oder Augen springen kann. Nach der Auswahl des Initial Head will das Interface irgendwie auf den Button „Begin Blending“ hinaus. Wenn man Blending mit „Mischen“ übersetzt, kann man seiner Fantasie schon ein wenig Lauf lassen. Aber was passiert hier? Klicken wir mal drauf.

    Ein zweiter Kopf erscheint. Was der zu bedeuten hat, ist mir im Moment nicht klar. Und was ich mit diesem links erscheinenden Kopf anstellen kann, auch nicht. Man kann irgendwie nur eine Voreinstellung des Kopfes wählen. Details lassen sich nur für den rechten Charakter einstellen. Später sollte mir jemand zuflüstern, dass es sich um das Auswählen des Ahnen handelt. Wirklich? Und der ist dann mit „Apply Skin“ fest ausgewählt? Ein paar Hinweistexte hätten an dieser Stelle nicht geschadet. Zumal das mit dem Ahnen etwas kurios ist. Ich könnte rechts so eine Art George Clooney bauen und als Ahnen einen Charakter, der Shaq O‘Neil sehr ähnelt. Wie passt das zusammen? Und welche Bedeutung hat das für dieses Spiel? Hab dann einfach etwas gebastelt und akzeptiert, um endlich ins Spiel zu kommen.

    Im Spiel habe ich heute keinen Hangar mehr. Was nicht besonders schlimm ist, denn der war am Vortag doch recht leer. Aufzüge gibts bestimmt auch im Hauptspiel.


    Die richtige Location

    Also wähle ich eine Location aus. Diese Area 18 scheint mir von der Beschreibung zu passen. Es soll zu Beginn nicht allzu exotisch sein.

    Ich war schon darauf vorbereitet, in einem Bett aufzuwachen. Und so kam es auch. Da ich eher der Controller Guy bin, versuche ich jetzt krampfhaft mit meinem Xbox Controller, die Figur aufstehen zu lassen. Da das nicht wirklich gelingt, schaue ich mir die relativ fix wechselnden Hinweistexte zur Bedienung an. Da war etwas zum Aufstehen dabei, aber das hat nicht funktioniert. Also schaue ich mal, was über Maus und Tastatur geht.

    An dieser Stelle fällt mir auf, dass ich die Hinweistexte für einen Einsteiger lieber etwas dosiert hätte. Denn hier fliegen im unteren Bereich sehr viele Hinweise relativ fix durch – auch zu Aktionen, die wohl erst später wirklich wichtig sind. Ich liege nun mal im Bett und das allerwichtigste scheint im Moment zu sein, wie ich meinen Allerwertesten da herausschwinge. Beim Experimentieren mit den verschiedenen Eingabemöglichkeiten kann ich aber schon mal feststellen, dass das Spiel nicht für Controller-Eingabe optimiert ist. Spätestens im Menükreis fällt das sehr auf, wenn man die Optionen mit einem kleinen Kreuz an die richtige Stelle bewegen muss. Ok, es ist halt ein PC-Spiel. Wer auf Maus/Tastatur getrimmt ist, dürfte hier alles ok finden.


    Erste Schritte

    Endlich aufgestanden. Aber halt, warum sind meine Augen auf Grasnabenhöhe? Ich hatte irgendwo schon mal mitgenommen, dass über F4 die Perspektive wechselbar ist. Ok, meine Figur liegt flach auf dem Boden. Mit B auf dem Controller scheint man aufstehen zu können. Es fliegen weiter die Hinweise zur Steuerung durch. Aber viele von denen sind im Moment ohnehin nicht anwendbar. Zumindest reagiert im Wesentlichen nichts auf meine Eingaben am Controller. Aber A für Jump funktioniert. Das ist doch ein Anfang.

    Von meinen Erfahrungen mit dem Hangar am Vortag wusste ich schon, wie man Knöpfe und Schalter im Spiel bedient. Ist für Controller Guys wie mich etwas kurios. Y drücken zum Aktivieren des Auswahlkreuzes, dann mit dem linken Stick zum Knopf „fahren“ und den dann mit rb betätigen. Und nun mal vorsichtig vor die Tür schauen.

    Hat man zu meiner Sicherheit einen Bodyguard vor die Tür gestellt? Egal. Ich bin offenbar in einem Wohnkomplex im Zahlenbereich 06/07 und mache meine ersten Schritte. Was mir hier auffällt, dass die Beleuchtung etwas überstrahlt wirkt. Das mag beabsichtigt sein. Vielleicht ist die Atmosphäre des Planeten entsprechend. Aber der Umgebung nimmt das etwas den Glanz. Als wäre mein Monitor etwas zu hell eingestellt. Die Texturen und Details sind schwer in Ordnung. Und das obwohl ich mit einem fürs Gaming eher bescheidenen i5 10400 mit 16 GB RAM und 4 GB der GTX 1650 auf meiner System-SSD unterwegs bin. Aber beim Umschauen mit dem rechten Stick und etwas auch beim Gehen merke ich, dass alles etwas unruhig bis ruckelig wirkt. Das Spiel hat mich nicht aktiv nach den Grafikeinstellungen gefragt. Also schaue ich jetzt in die Optionen und stelle fest, dass diese auf „sehr hoch“ eingestellt sind. Daran könnte es liegen. Bin bei anderen Spielen wie bspw. MS Flight Simulator 2020 gewohnt, mich mit Medium abzufinden, was für meine Augen absolut ok ist. Also stelle ich erst mal auf „hoch“ herunter. Es ruckelt beim Umschauen immer noch ordentlich. Und selbst auf „mittel“ bin ich keinesfalls begeistert. So würde das für mich nicht allzu lange Freude machen. Die Umgebung bleibt auch bei hoch und mittel ok, aber das Bewegen in diesem Universum ist nicht wirklich „smooth“. Und wie schon angedeutet, ich bin kein FPS-Zähler-Typ. Ich messe solche Werte nicht. Meine Augen sind für mich der Gradmesser. Aber gehen wir ein Stück weiter. Es lächelt mich eine nette junge Dame verhalten an. Das ist doch ein Anfang.

    Und beim Herumlaufen in der Nähe meines Wohnviertels bemerke ich zum ersten Mal so eine Art Chat auf der linken Seite. Wer ist das? Und wo sind diese Spieler im Moment? Kann ich auch chatten? Na ja, nicht zu viel auf einmal.

    Also weiter etwas spazieren gehen, Umgebung und NPC-Charaktere anschauen. Und dann für den Moment der Show-Stopper. Game Over.

    Da ich gerade ohnehin nicht wusste, was ich jetzt im Spiel machen kann bzw. soll, war das nicht schlimm. Aber die ersten Eindrücke des Spiels waren für mich eher durchwachsen. Insbesondere die Steuerung geht mir nicht so flüssig von der Hand. Die Grafik ist für mein System möglicherweise zu anspruchsvoll. Und ich werde nicht wirklich vom Spiel abgeholt und ein Stück geführt. Selbst das Anschauen mehrerer Videos im Vorfeld konnte mir den Einstieg nicht erleichtern. Auf der anderen Seite steht immer noch eine hochinteressante Spielidee. Diese wird man sich vielleicht besser erschließen können, wenn man das Star Citizen-Universum zusammen mit anderen Spielern betritt. Mir war es dennoch wichtig, diese ersten Schritte mal als einsamer Wolf zu machen. Ich werde in den nächsten Tagen noch einmal einen Versuch unternehmen. Vielleicht experimentiere ich vorher noch etwas mit den Grafikoptionen. Aber im Moment sieht es so aus, als wäre schon mein PC eine Art Show Stopper.

    Einmal editiert, zuletzt von DCDoerek ()