Log #113 - Wenig Ertrag in Lorville

ScreenShot0248.jpg

germany_flags_flag_8988.pngDiskriminierung, schlechte Nachfrage und tolle Sonnenuntergänge auf Hurston.



Log # 113 - Little yield in Lorville

EnglishLanguage_Flag1_26107.png

Discrimination, poor demand and great sunsets on Hurston.




EnglishLanguage_Flag1_26107.png

English version down below....



ScreenShot0220.jpg

Der Schein des Terminals spiegelte sich in meinem Gesicht. Ein tiefer Seufzer brach aus mir heraus. Ich hob den Kopf und schaute mich um. Geschäftig liefen viele Menschen umher. Gekleidet in wichtig aussehendem Business Dress. Überall hingen Monitore die Zahlen und Grafiken anzeigten. Ich blickte hinüber zur großen Glasscheibe, hinter der das Büro von Constantin Hurston war, und schüttelte den Kopf. Es war unglaublich, ich hatte eine große Menge, frisch raffiniertem Quantanium, und nur eine geringe Menge konnte ich hier verkaufen.


ScreenShot0216.jpg

Während ich untergetaucht war, hatte ich viel Quantanium abgebaut. Jetzt wollte ich es in Lorville zu Geld machen und danach die Aufzeichnungen, von meiner Abhöreinrichtung im Comm Array von Hurston, runterladen. Allerdings saß ich erst mal auf der größten Menge des Quantaniums. Ich musste es zwischenlagern, bis die Nachfrage wieder höher war. Im Hangar wollte ich mit dem Hafenmeister, über die Zwischenlagerung sprechen.

“Wir haben keine Lagerkapazitäten frei. Sie müssen das Zeug in Ihrem Schiff lassen.” antwortete der Hafenmeister unfreundlich auf meine Frage.

“Aber da ist doch überall Platz. Wo ist das Problem?” fragte ich irritiert.

“Der ist vorbehalten für Bürger mit Citizen Status und für Händler, die eine langjährige Handelsbeziehung mit der Hurston Familie haben. Ich glaube beides trifft auf Sie nicht zu.”

“Äh, ja aber….”

“Und auf der Orbitalstation Everus Harbor, brauchen Sie es gar nicht versuchen. Da sieht die Situation nicht anders aus.”

Ich winkte ab und trottete mit gesenktem Kopf davon. Da war sie wieder, die Ungleichbehandlung und Unterdrückung der freien Völker. Hoffentlich wird Imperator Addison dafür sorgen, dass solche Hafenmeister, durch eine KI ohne Vorbehalte ersetzt werden. Obwohl, wenn die KI durch das UEE oder Hurston Dynamics trainiert wird, hätte sie die gleichen Vorbehalte.


ScreenShot0227.jpg

Im Drecksloch Lorville wollte ich nicht bleiben und das Quantanium wollte ich nicht spazieren fliegen. Also nahm ich mir eine Cutlass und einen ROC um Mineralien abzubauen. Irgendwie musste ich die Zeit ja rum bringen. Auf die Hitze von Arial und Aberdeen hatte ich keine Lust. Ich blieb auf dem Planeten Hurston. Hier konnte ich ohne Raumanzug arbeiten und frische Luft atmen, theoretisch.


ScreenShot0229.jpg

Die Stürme auf Hurston waren manchmal heftig. Sand und Dreck knirschten zwischen meinen Zähnen. Mein Hals war kratzig und trocken. Da der ROC keine Druckkabine hatte, konnte es ganz schön ungemütlich werden. Zu ungemütlich. Manchmal zog ich dann doch lieber eine Schutzrüstung an. Zum Glück hatte ich genug Wasser mitgebracht und konnte mehrere Tage, autark in der Wildnis von Hurston bleiben.


ScreenShot0242.jpg

Wählerisch war ich bei den Mineralien nicht. Ich nahm mit, was ich finden konnte. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich den ROC mehrfach entladen und mehrere Kisten in der Cutlass gestapelt. Ich fragte mich, was der größere Frachtraum des neu angekündigten ROC DS bringen sollte. Solange das Raumschiff in der Nähe war, war Frachtraum kein Engpass.


ScreenShot0246.jpg

Hurston hatte zwar die dreckigste Luft, aber dafür die schönsten Sonnenuntergänge im Stanton System. Oft hielt ich inne und genoss den Anblick des untergehenden Zentralsterns. Wenn das Wetter mitspielte war die Arbeit sehr angenehm. Ich hatte gemütliche Klamotten an, die Temperaturen waren angenehm und die Einsamkeit war wohltuend. Die Ruhe tat mir gut. Keine Anschläge, kein Komplott, keine Ermittlungen und Gefahren. Aber irgendwann musste ich zurück nach Lorville. Ich hatte noch eine Ladung Quantanium zu verkaufen.




EnglishLanguage_Flag_med.pngEnglish version

Log # 113 - Little yield in Lorville




ScreenShot0220.jpg

The glow of the terminal was reflected in my face. A deep sigh broke out of me. I lifted my head and looked around. Many people were walking around busily. Dressed in important looking business dress. There were monitors everywhere displaying numbers and graphs. I looked over at the large glass window behind which was Constantin Hurston's office and shook my head. It was unbelievable, I had a large amount, freshly refined Quantanium, and only a small amount I could sell here.


ScreenShot0216.jpg

While I was in hiding, I had mined a lot of Quantanium. Now I wanted to turn it into money in Lorville and then download the recordings from my listening device in the comm array of Hurston. However, I was sitting on the largest amount of Quantanium for now. I had to store it temporarily until the demand was higher again. In the hangar, I wanted to talk to the harbormaster, about temporary storage.

"We don't have any storage capacity available. You'll have to leave the stuff in your ship." the harbormaster replied unfriendly to my question.

"But there's room everywhere. What's the problem?" I asked, irritated.

"That's reserved for citizens with Citizen status and for merchants who have a long-standing trading relationship with the Hurston family. I don't think either applies to you."

"Uh, yes but...."

"And on the orbital station Everus Harbor, you don't even need to try. The situation is no different there."

I waved it off and trotted away with my head down. There it was again, the unequal treatment and oppression of the free peoples. Hopefully Emperor Addison will replace such harbor masters by an AI without reservations. Although, if the AI is trained by the UEE or Hurston Dynamics, it would have the same reservations.


ScreenShot0227.jpg

I didn't want to stay in the shithole of Lorville, and I didn't want to fly the Quantanium for a walk. So I took a Cutlass and a ROC to mine minerals. Somehow I had to get the time around. I had no desire for the heat of Arial and Aberdeen. So I stayed on the planet Hurston. Here I could work without a spacesuit and breathe fresh air, theoretically.


ScreenShot0229.jpg

The storms on Hurston were sometimes violent. Sand and dirt crunched between my teeth. My throat was scratchy and dry. Since the ROC had no pressurized cabin, it could get quite uncomfortable. Too uncomfortable. Sometimes I preferred to put on a protective armor. Fortunately, I had brought enough water and could stay several days, self-sufficient in the wilderness of Hurston.


ScreenShot0242.jpg

I was not choosy with the minerals. I took with me what I could find. Within a short time, I had unloaded the ROC several times and stacked several boxes in the Cutlass. I wondered what the larger cargo hold of the newly announced ROC DS would bring. As long as the starship was around, cargo space was not a bottleneck.


ScreenShot0246.jpg

Hurston had the dirtiest air, but it had the most beautiful sunsets in the Stanton system. I often paused to enjoy the sight of the setting central star. When the weather cooperated the work was very pleasant. I wore comfortable clothes, the temperatures were pleasant, and the solitude was soothing. The quiet did me good. No attacks, no plots, no investigations and dangers. But eventually I had to get back to Lorville. I still had a load of Quantanium to sell.



Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)





Quelle: https://star-citizen-diary.blo…g-ertrag-in-lorville.html